Lausitzer Glas? Glas aus Weißwasser?
G
lasmuseum Weißwasser !

Museum

Service

Neufert-Bau und Volkshaus rücken in Weißwasser zusammen
Im Glasmuseum Weißwasser gibt es gebündelte Informationen zu zwei wichtigen Gebäuden in Weißwasser. Der Mitmachfonds macht es möglich.
 



Im Foyer des Glasmuseums Weißwasser werden unter dem Titel „Baustelle Moderne“ neu zwei Ausstellungstafeln präsentiert, die zwei bekannte und ganz unterschiedlich wahrgenommene Gebäude unserer Stadt vorstellen. Beide sind Zeugnisse des Baustils der Moderne und stehen im Zusammenhang mit dem Aufstieg Weißwassers zum größten Produktionsstandort für Glas in Europa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Der Neufert-Bau als Zentrallager der VLG ist ein reiner Zweckbau, das Volkshaus ist den Einwohnern der Stadt als kultureller Mittelpunkt der Stadt im Gedächtnis.
Interessengemeinschaft sucht Mitstreiter fürs Volkshaus
Weißwasser

„Beide Gebäude in ihrer Gemeinsamkeit, aber auch ihrer Unterschiedlichkeit und ihrer Bedeutung für die Stadt- und Baugeschichte darzustellen und damit eine unvoreingenommene Sichtweise auf sie zu erreichen, ist das Ziel der als Wanderausstellung konzipierten Tafeln“, teilt Gregor Schneider, Mitglied des Neufert-Bau-Vereins, mit. Auf der Tafel rücken die beiden Gebäude nun zusammen.

Bauhaus-Erbe in Weißwasser
Der Architekt Ernst Neufert (1900-1986) war 1919 einer der ersten Studenten am Bauhaus in Weimar und gilt als Pionier des funktionalen, normierten Bauens. Sein Buch „Bauentwurfslehre“ ist bis heute Standardliteratur für Architekten.
Emil Lange (1884-1968), der Architekt des Volkshauses, war 1922-1924 Syndikus am Bauhaus in Weimar, nahm 1929 an der Werkbundausstellung in Breslau teil und stand in seiner Arbeit stets für den Gedanken des Bauhauses und des Werkbundes nach der Übereinstimmung von Funktion und Form.

Jahr der Industriekultur in Weißwasser
Anlass der Wanderausstellung waren sowohl das Bauhausjubiläum 2019 sowie das diesjährige Jahr der Industriekultur als auch das Bemühen um mehr Bewusstsein für den Wert beider Häuser, deren Gemeinsamkeit nicht zuletzt ist, dass sie „Baustellen“ sind.
Die Realisierung des Projektes wurde ermöglicht durch den Sächsischen Mitmach-Fonds. Das Vorhaben ist eine gemeinsame Initiative von Mitgliedern der Denkmalkommission Weißwasser (Günter Segger), der Freunde des Volkshauses (Petra Greiner) und des Neufert-Bau Weißwasser (Gregor Schneider).

Quelle: Lausitzer Rundschau, Ausgabe Weißwasser, vom 11.08.2020


© Förderverein Glasmuseum Weißwasser e.V.
E-Mail:
info@glasmuseum-weisswasser.de
Aktualisierung:
16.08.2020


Der Aufsteller zur "Baustelle Moderne" wird nur fürs Fotos vor das Volkshaus gestellt. Er ist derzeit im Glasmuseum Weißwasser zu sehen.
Foto: J. Rehle